Bergwacht Bayreuth im Dauereinsatz

FLECKL, LKR. BAYREUTH. Ein arbeitsreichesWochenende hatte die Dienstbesatzung der Bayreuther Bergwacht am Ochsenkopf zu verzeichnen.

Der Dienstposten in Fleckl an der Südseite des Ochsenkopfes wird an Wochenenden und Feiertagen durch die Bayreuther Bergwacht besetzt. An diesem Wochenende hatten die Helfer bei strahlendem Sonnenschein einiges zu tun. Wohl aufgrund der raschen Temperaturänderung waren Kreislaufprobleme und internistische Notfälle zu bearbeiten, aber auch mehrere Unfälle auf der Downhillstrecke forderte die Bayreuther Bergwachtler. In drei Fällen mussten am Sonntag Rettungshubschrauber eingesetzt werden, um die Patienten zu versorgen. Auch die Bergwacht Fichtelberg war mit Rettungsfahrzeug und Geländefahrzeug mit im Einsatz.

Ein arbeitsreiches Wochenende geht zu Ende. Den Patienten alles Gute!

Mountainbikerin schwer gestürzt

FLECKL, LKR. BAYREUTH. Zu einer gestürzten Mountainbikefahrerin musste die Bayreuther Bergwacht am Samstagmittag ausrücken.

Bei herrlichem Wetter am Osterwochenende gab es auch für die Helfer der Bayreuther Bergwacht am Ochsenkopf einiges zu tun. Am Samstagmittag stürzte eine junge Frau auf der Downhillstrecke bei einem Fahrmanöver von ihrem Bike und über den Lenker. Dabei verletzte sie sich an der Schulter schwer.

Zur Versorgung wurde auch ein Rettungshubschrauber angefordert, der neben der Skipiste landen konnte. Die junge Frau wurde mit Verdacht auf eine Fraktur in ein Krankenhaus transportiert.

Windentraining mit der Bundeswehr

BAYREUTH / HAMMELBURG. Windentraining bei Nacht stand auf dem Trainingsprogramm von Bundeswehr und Bergwacht.

Und sie fliegt immernoch… Mit der legendären Bell der Bundeswehr konnten auch drei Aktive der Bayreuther Bergwacht diese Woche wieder fliegen. Im Echtflugtraining wurden verschiedene Winschverfahren geübt. Und das nicht nur bei Tageslicht, sondern auch bei Dunkelheit! Dies erfordert besondere Verfahren und höchste Konzentration.

 

Einsatzreiches Wochenende bei Kaiserwetter

FLECKL, LKR. BAYREUTH. Mehrere Einsätze musste die Dienstmannschaft der Bayreuther Bergwacht am Wochenende abarbeiten.

Bei Frühlingstemperaturen und Sonnenschein zog es noch einmal viele Wintersportler wie auch Wanderer auf Pisten, Loipen und Winterwanderwege. Mit Geländefahrzeug und Motorschlitten mussten die Bergwachtler mehrmals ausrücken. Skifahrer, aber auch gestürzte Wanderer waren zu versorgen. Zweimal war auch ein Notarzt erforderlich, der mit dem Hubschrauber kam.

Hier ein paar Bilder vom Wochenende:

Übergabe an einen Rettungswagen

Der Notarzt kam mit dem Hubschrauber

Mit dem Motorschlitten in den Einsatz

Über die Loipen zum EInsatzort

Nur einer hatte nix zu tun…

Der Dienst geht zu Ende…

Beschaffung eines ATV für die Bergwacht Bayreuth

Liebe Unterstützer, Förderer und Freunde der Bergwacht Bayreuth, unser Projekt ist nun in der Finanzierungsphase. Das heisst, wir brauchen möglichst viele Spender, damit wir unsere Finanzierungssumme voll bekommen und unser Vorhaben möglichst schnell in die Tat umsetzen können.

Jede Spende zählt, bitte Weitersagen und Werbung machen!!

Über den Link unten kommt man direkt auf die Spendenseite.

Aubildungswochenende bei der Bayreuther Bergwacht

FLECKL. Zum alljährlichen Ausbildungswochenende trafen sich die Aktiven der Bayreuther Bergwacht an diesem Wochenende.

Zwei Tage Ausbildung, Üben und Auffrischen der Kenntnisse standen dieses Wochenende wieder auf dem Programm der Bayreuther Bergwacht. Zusammen mit den Aktiven Einsatzkräften übten diesmal auch zahlreiche Interessenten für die Tätigkeit in der Bergwacht. Die Ausbilder hatten sich wieder einige Aufgaben ausgedacht. Bei widrigen Wetterbedingungen standen Orientierung im Gelände, Bergung und Transport, Schienung, Wärmeerhalt und vieles mehr auf dem Programm. Auch die Kenntnisse an den Fahrzeugen wurden aufgefrischt, um gut gewappnet in die neue Saison starten zu können… fehlt nur noch der Schnee!

Vielen Dank an die Vorbereitung und Organisation.

   

Sollten auch Sie Interesse an der Tätigkeit in der Bergwacht haben, wenden Sie sich an uns. Jederzeit… in jedem Gelände …bei jedem Wetter!

Erster Outdoor Rettcampus der Bergwacht Bayreuth

BAYREUTH. Was tun, wenns draussen passiert – erstmalig zeigte die Bayreuther Bergwacht Interressierten ihr Einsatzspektrum und was zu tun ist im Ernstfall.

 

Unfälle und Notfälle im unwegsamen Gelände sind das Hauptaufgabengebiet der Bergwacht Bayreuth. Im ersten Outdoor-Rettcampus in der Notfallsanitäterschule des BRK Bayreuth zeigte die Bayreuther Bergwacht an einem Infoabend anhand von Beispielen, was zu tun ist und wie man helfen kann.

Vor vielen Interessierten zeigten die Bergwachtler anhand kurzer Fallbeispiele, wie die Bergwacht arbeitet und was vor allem der Ersthelfer und Laie tun kann. 

Höhepunkt der Veranstaltung war sicherlich der Auftritt von Herrn Peter E., der vor zwei Jahren beim Langlaufen am Ochsenkopf einen Herzstillstand erlitt und von Ersthelfern und der Bayreuther Bergwacht erfolgreich reanimiert werden konnte.

 

Fachlich begleitet wurde die Veranstaltung von Bergwacht Notarzt Dr. Nico Petterich, der die Situationen und Besonderheiten der Outdoor-Rettung aus medizinischer Sicht darstellte und viele Fragen beantwortete.

Ausgestellter Fuhrpark mehrerer Bergwacht Bereitschaften

An Übungspuppen konnten die Besucher die Reanimation üben

Bergwacht Bayreuth am Bezirkserntedankfest

Anlässlich des jährlichen Bezirkserntedankfestes im Kreislehrgut der landwirtschaftlichen Lehranstalten war auf Initiative des BRK Bayreuth auch die Bayreuther Bergwacht vertreten. Die Dienstmannschaft stellte das Fahrzeug und Einsatzausrüstung zur Schau und stand für Interessierte gerne Rede und Antwort.

Der Weg eines Notrufs

Was läuft eigentlich im Hintergrund, nachdem ein Notruf abgesetzt wird, bis der Rettungsdienst eintrifft? Antworten darauf suchte die Bergwachtjugend beim Besuch der Integrierten Rettungsleitstelle in Bayreuth. Im Rahmen einer Führung und eines simulierten Notfalls konnten alle Fragen inklusive des administrativen Ablaufes sowie der in Frage kommenden Rettungsmittel und deren Alarmierung geklärt werden.
Vielen herzlichen Dank nochmals für die tolle Führung.

Ehrungen für Bayreuther Bergwacht

FICHTELBERG, LKR. BAYREUTH. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Bergwacht Region Fichtelgebirge nahm der scheidende Regionalleiter Alexander Pscherer zahlreiche Ehrungen für langjährig verdiente Mitglieder vor.

Auch mehrere Kammeraden der Bayreuther Bergwacht waren darunter. So konnte Alexander Pscherer zusammen mit seinem frisch gewählten Amtsnachfolger Christopher Häfner folgende Auszeichnungen für langjährige Mitgliedschaften aussprechen:

Sabine Kasel (25 Jahre), Dieter Köhler (40 Jahre und Ehrennadel des BRK), Wolfgang Marzodko (Ehrennadel des BRK für 40 Jahre), Jakob Weith und Rainer Kögel (50 Jahre und Ehrennadel des DRK), Heinrich Wild  (60 Jahre), Gerhard Zapf (Ehrennadel des DRK für 50 Jahre), Heinrich Wild, Wolfgang Lohe, Ernst Klaus (Ehrennadel des DRK für 60 Jahre). In Abwesenheit wurden geehrt Heinrich Wild, Klaus Ernst und Wolfgang Marzodko.

Zusammen mit einer Anstecknadel überreichte Pscherer jeweils eine Urkunde und sprach im Namen der Bergwacht Bayern Dank und Anerkennung aus. Unter den Gratulanten waren auch die stellvertretende Landesleiterin der Bergwacht Bayern Susanna Merkel, Ehrenregionalleiter Dieter Winkler sowie der stellvertretende Regionalleiter Wolfgang Kosziol.