Mountainbikeunfall am Ochsenkopf

FLECKL, LKR. BAYREUTH. Mit schweren Verletzungen musste eine junge Frau am Samstagnachmittag von der Strecke am Ochsenkopf geborgen werden.

Kurz nach 14 Uhr am Samstagnachmittag musste die Dienstbesatzung der Bayreuther Bergwacht in Fleckl auf die Downhillstrecke am Ochsenkopf ausrücken. Eine gestürzte und schwer verletzte Fahrerin lautete der Notruf der Integrierten Leitstelle. Mit Geländefahrzeug und ATV rückten die Einsatzkräfte aus. Aufgrund der schweren Verletzungen wurde eine Notärztin hinzugezogen, die die junge Frau noch auf der Piste versorgte.

Mit dem geländegängigen ATV konnte die Verletzte aus dem Gelände abtransportiert und an einen Rettungswagen übergeben werden. Sie wurde in ein Bayreuther Krankenhaus eingeliefert.

Übung Forstunfall

BAYREUTH. Unfall bei Forstarbeiten lautete die Übung der Bayreuther Bergwacht am Donnerstagabend.

Am Donnerstagabend rückten die Einsatzkräfte der Schnelleinsatzgruppe der Bayreuther Bergwacht zu einer Einsatzübung im Landkreis Bayreuth aus. Annahme war ein Forstunfall. Dabei galt es zunächst die Einsatzstelle zu finden, von der nur die Koordinaten der „bewusstlosen Person“ bekannt waren. Nach Lokalisierung der Einsatzstelle und Versorgung des „Patienten“ konnte der Abtransport aus dem Gelände erfolgen. Eine ausführliche Besprechung beendete die Übung.

Praxisausbildung Baumbergung

BAYREUTH. Die Bergung aus großer Höhe aus einem Baum stand auf dem Ausbildungsprogramm der Bergwacht Bayreuth.

Aktive und Anwärter trafen sich am Freitagabend um die Bergung eines Gleitschirmfliegers oder Fallschirmspringers aus einem Baum praktisch zu üben. Dabei muss der Baum zunächst mit Steigeisen und einer speziellen Seiltechnik erklettert werden. Der Verunfallte wird dann gesichert und mit einer Seilumlenkung zu den am Boden wartenden Helfern abgelassen. Bis in die Dunkelheit wurde geübt.

Am Rande: Geübt wird extra an Bäumen, die in Kürze gefällt werden sollen, damit keine unnötigen Schäden an der Natur entstehen. Vielen Dank für das Zurverfügungstellen.

Bergwacht Bayreuth im nächtlichen Sucheinsatz

BAD BERNECK, LKR. BAYREUTH. Zu einem dringenden Sucheinsatz ruckten mehrere Bergwacht Einheiten in der Nacht von Sonntag auf Montag nach Bad Berneck aus.

Am Sonntagabend kurz nach 22.00 Uhr alarmierten die Integrieren Leitstellen Bayreuth/Kulmbach und Hof zu einer dringenden Vermisstensuche nach Bad Berneck im Fichtelgebirge. Seit mehreren Stunden war ein älterer Herr in vermutlich hilfloser Lage vermisst. Die Suche erstreckte sich auch auf unwegsames Gelände.

Die Bergwacht Bereitschaften Bayreuth, Bischofsgrün und Mehlmeisel sowie die Suchhundestaffel und das Technikfahrzeug der Region Fichtelgebirge ruckten aus und suchten mit geländegängigen ATVs und Hunden nach dem Mann. Gegen 02.00 Uhr konnte der Gesuchte aufgefunden und nach ärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Einsatz unter erschwerten Bedingungen

FLECKL. Auch das gehört zum Bergwacht-Dienst. Arbeiten an der Hütte standen dieses Wochenende bei der Bayreuther Bergwacht auf dem Programm.

Arbeiten am Dach der Bereitschaftshütte in Fleckl standen an. Dank unserem Hüttenwart und zahlreichen Helfern konnte viel erledigt werden, auch wenn das Wetter gerade an diesem Wochenende alles andere als „ideal“ für Dacharbeiten war…
Trotz der ein oder anderen kleinen Blessur konnten alle das Dach wieder heile verlassen

Anwärterausbildung in traumhafter Kulisse

Zwischen Weihnachten und Neujahr machten sich Anwärter und Ausbilder auf, um zur Vorbereitung auf den Eignungstest Winterbergsteigen zu üben. Aus Mangel an Schnee im heimischen Fichtelgebirge reiste die zehnköpfige Gruppe nach Kolsassberg im Inntal.

Am dafür sehr gut geeigneten Kellerjoch wurden sowohl das Schifahren auf Pisten und im Variantengelände geübt, als auch der Umgang mit LVS-Geräten, Sonden und Schaufeln bei der Suche nach Verschütteten in Lawinen trainiert.

nach einem theoretischen Block konnte jeder Teilnehmer die Risikofaktoren, die zur Lawinenauslösung führen, vor Ort durch praktische Anwendung vertiefen. Auf dem Programm standen unter anderem die Analyse des Schneeprofiles, die Durchführung eines Rutschblocktests und die Abschätzung der Hangneigung.

Das Highlight war jedoch ganz unzweifelhaft die kleine Tour zur Kellerjochhütte auf 2237m.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer! Es war eine wirklich sehr gut harmonierende Gruppe unterwegs. Von diesem Wochenende konnten alle sehr viel mit nach Hause nehmen.
…und ein tolles Bergerlebnis.

Ausbildung am Fels

Bei jedem Wetter… nahmen die Ausbilder wörtlich beim letzten Training der Bayreuther Bergwacht. Behelfsmäßige Bergrettung am Fels stand auf dem Programm.

Bei strömenden Regen und bis in die Dunkelheit übten die Aktiven und Anwärter. Denn Unfälle passieren nicht nur bei schönem Wetter.

Vielen Dank an die Ausbilder!

hdr

Bergwacht Bayreuth im Dauereinsatz

FLECKL, LKR. BAYREUTH. Ein arbeitsreichesWochenende hatte die Dienstbesatzung der Bayreuther Bergwacht am Ochsenkopf zu verzeichnen.

Der Dienstposten in Fleckl an der Südseite des Ochsenkopfes wird an Wochenenden und Feiertagen durch die Bayreuther Bergwacht besetzt. An diesem Wochenende hatten die Helfer bei strahlendem Sonnenschein einiges zu tun. Wohl aufgrund der raschen Temperaturänderung waren Kreislaufprobleme und internistische Notfälle zu bearbeiten, aber auch mehrere Unfälle auf der Downhillstrecke forderte die Bayreuther Bergwachtler. In drei Fällen mussten am Sonntag Rettungshubschrauber eingesetzt werden, um die Patienten zu versorgen. Auch die Bergwacht Fichtelberg war mit Rettungsfahrzeug und Geländefahrzeug mit im Einsatz.

Ein arbeitsreiches Wochenende geht zu Ende. Den Patienten alles Gute!

Mountainbikerin schwer gestürzt

FLECKL, LKR. BAYREUTH. Zu einer gestürzten Mountainbikefahrerin musste die Bayreuther Bergwacht am Samstagmittag ausrücken.

Bei herrlichem Wetter am Osterwochenende gab es auch für die Helfer der Bayreuther Bergwacht am Ochsenkopf einiges zu tun. Am Samstagmittag stürzte eine junge Frau auf der Downhillstrecke bei einem Fahrmanöver von ihrem Bike und über den Lenker. Dabei verletzte sie sich an der Schulter schwer.

Zur Versorgung wurde auch ein Rettungshubschrauber angefordert, der neben der Skipiste landen konnte. Die junge Frau wurde mit Verdacht auf eine Fraktur in ein Krankenhaus transportiert.

Windentraining mit der Bundeswehr

BAYREUTH / HAMMELBURG. Windentraining bei Nacht stand auf dem Trainingsprogramm von Bundeswehr und Bergwacht.

Und sie fliegt immernoch… Mit der legendären Bell der Bundeswehr konnten auch drei Aktive der Bayreuther Bergwacht diese Woche wieder fliegen. Im Echtflugtraining wurden verschiedene Winschverfahren geübt. Und das nicht nur bei Tageslicht, sondern auch bei Dunkelheit! Dies erfordert besondere Verfahren und höchste Konzentration.